Ovid – Metamorphosen – Liber quartus – Perseus und Atlas – Übersetzung

Iamque cadente die, veritus se credere nocti,
constitit Hesperio, regnis Atlantis, in orbe
exiguamque petit requiem, dum Lucifer ignes
evocet Aurorae, currus Aurora diurnos. 630
hic hominum cunctos ingenti corpore praestans
Iapetionides Atlas fuit: ultima tellus
rege sub hoc et pontus erat, qui Solis anhelis
aequora subdit equis et fessos excipit axes.
mille greges illi totidemque armenta per herbas 635
errabant, et humum vicinia nulla premebat;
arboreae frondes auro radiante nitentes
ex auro ramos, ex auro poma tegebant.
‚hospes‘ ait Perseus illi, ’seu gloria tangit
te generis magni, generis mihi Iuppiter auctor; 640
sive es mirator rerum, mirabere nostras;
hospitium requiemque peto.‘ memor ille vetustae
sortis erat; Themis hanc dederat Parnasia sortem:
‚tempus, Atlas, veniet, tua quo spoliabitur auro
arbor, et hunc praedae titulum Iove natus habebit.‘ 645

Id metuens solidis pomaria clauserat Atlas
moenibus et vasto dederat servanda draconi
arcebatque suis externos finibus omnes.
huic quoque ‚vade procul, ne longe gloria rerum,
quam mentiris‘ ait, ‚longe tibi Iuppiter absit!‘ 650
vimque minis addit manibusque expellere temptat
cunctantem et placidis miscentem fortia dictis.
viribus inferior (quis enim par esset Atlantis
viribus?) ‚at, quoniam parvi tibi gratia nostra est,
accipe munus!‘ ait laevaque a parte Medusae 655
ipse retro versus squalentia protulit ora.
quantus erat, mons factus Atlas: nam barba comaeque
in silvas abeunt, iuga sunt umerique manusque,
quod caput ante fuit, summo est in monte cacumen,
ossa lapis fiunt; tum partes altus in omnes 660
crevit in inmensum (sic, di, statuistis) et omne
cum tot sideribus caelum requievit in illo.


Deutsche Übersetzung: (Buch 4, Vers 627-662)
Perseus und Atlas
Und als der Tag sich schon neigte, ließ er sich aus Scheu, sich der Nach anzuvertrauen, in Gebiet des Hesperus, im Reich des Atlas, nieder und wollte eine kleine Rast einlegen (wörtl. begehrte eine Rast), bis der Morgenstern Auroras Feuer hervorrufe (und) Aurora den Wagen des Tages. Hier war der Sohn des Iapetos, Atlas, der all die Menschen mit seinem gewaltigen Körper überragte; unter ihm als Herrscher waren das äußerste Land und das Meer, das den keuchenden Rossen des Sonnengottes das Meerwasser unten darreicht und den ermüdeten Wagen aufnimmt. Tausend Herden (von Schafen und Ziegen) und ebenso viele von Rindern wanderten ihm im Gras umher, und keine Nachbarn beschränkten seinen Boden. Das Laub der Bäume erglänzte von strahlendem Gold und verdeckte Zweige aus Gold und Früchte aus Gold. „Gastfreund“, sagte Perseus zu ihm, „wenn der Ruhm eines großen Geschlechtes dich berührt, der Ahnherr meines Geschlechtes (ist) Juppiter; oder wenn du ein Bewunderer von Taten bist, wirst du unsere bewundern. Um Gastfreundschaft und Rast bitte ich.“ Jener gedachte des alten Orakelspruches: Themis vom Parnaß hatte diesen Orakelspruch gesagt (wörtl. gegeben): „Eine Zeit, Atlas, wird kommen, in der dein Baum des Goldes beraubt wird, und ein Sohn Juppiters wird diesen Ruhm der Beute haben.“

(646)Aus Furcht davor hatte Atlas (seinen) Obstgarten mit starken Mauern umschlossen und ihn einem riesigen Drachen zum Bewachen gegeben, und (so) wehrte er alle Fremden von seinen Grenzen ab. Auch zu ihm sagt er: „Geh’ weit weg, damit (dich) nicht gänzlich der Ruhm der Taten, den du vorgibst, (damit) dich (nicht) gänzlich (auch) Juppiter im Stich läßt!“ Und er fügt zu den Drohungen Gewalt und versucht (ihn) mit Händen zu vertreiben, ihn, der zögert und der in seine friedlichen Worte energische mischt. An Kräften schwächer (denn wer wäre den Kräften des Atlas gewachsen?), sagte er: „Doch weil dir unser Ansehen wenig wert ist, nimm (dieses) Geschenk!“ und hielt ihm, selbst zurückgewandt, von links das starrende Antlitz der Medusa vor. Groß wie er war, wurde Atlas ein Berg: denn der Bart und die Haare gehen in Wälder über, Grate sind Schultern und Hände, und was vorher das Haupt was, ist auf dem Gipfel des Berges die Spitze, die Gebeine werden zu Steinen; vergrößert nach allen Richtungen, wuchs er dann ins Unermeßliche – so habt ihr Götter es beschlossen –, und der ganze Himmel ruhte mit so vielen Sternen auf jenem.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.