Plinius – Epistulae – Liber decimus – Epistula 50 – Übersetzung

TRAIANUS PLINIO
Potes, mi Secunde carissime, sine sollicitudine religionis, si loci positio videtur hoc desiderare, aedem Matris Deum transferre in eam quae est accommodatior; nec te moveat, quod lex dedicationis nulla reperitur, cum solum peregrinae civitatis capax non sit dedicationis, quae fit nostro iure.


Deutsche Übersetzung: (Buch 10, Brief 50)
Kaiser Trajan an Gaius Plinius
Liebster Secundus, Du darfst, ohne Rücksicht auf religiöse Gebote zu nehmen, das Heiligtum der Großmütter an einen zweckmäßigen Platz verlegen, wenn der momentane Standort das gebietet; ferner darf es Dich nicht stören, daß keine Weihungsurkunde aufgefunden wird, da auf dem Grund und Boden einer Stadt im Ausland eine Weihung nach unserem Recht unmöglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.