Ovid – Metamorphosen – Liber quartus – Perseus – Übersetzung

Mox tamen Acrisium (tanta est praesentia veri)
tam violasse deum quam non agnosse nepotem
paenitet: inpositus iam caelo est alter, at alter
viperei referens spolium memorabile monstri 615
aera carpebat tenerum stridentibus alis,
cumque super Libycas victor penderet harenas,
Gorgonei capitis guttae cecidere cruentae;
quas humus exceptas varios animavit in angues,
unde frequens illa est infestaque terra colubris. 620
Inde per inmensum ventis discordibus actus
nunc huc, nunc illuc exemplo nubis aquosae
fertur et ex alto seductas aethere longe
despectat terras totumque supervolat orbem.
ter gelidas Arctos, ter Cancri bracchia vidit, 625
saepe sub occasus, saepe est ablatus in ortus,
iamque cadente die, veritus se credere nocti,
constitit Hesperio, regnis Atlantis, in orbe
exiguamque petit requiem, dum Lucifer ignes
evocet Aurorae, currus Aurora diurnos. 630

Hic hominum cunctos ingenti corpore praestans
Iapetionides Atlas fuit: ultima tellus
rege sub hoc et pontus erat, qui Solis anhelis
aequora subdit equis et fessos excipit axes.
mille greges illi totidemque armenta per herbas 635
errabant, et humum vicinia nulla premebat;
arboreae frondes auro radiante nitentes
ex auro ramos, ex auro poma tegebant.
‚hospes‘ ait Perseus illi, ’seu gloria tangit
te generis magni, generis mihi Iuppiter auctor; 640
sive es mirator rerum, mirabere nostras;
hospitium requiemque peto.‘ memor ille vetustae
sortis erat; Themis hanc dederat Parnasia sortem:
‚tempus, Atlas, veniet, tua quo spoliabitur auro
arbor, et hunc praedae titulum Iove natus habebit.‘ 645
id metuens solidis pomaria clauserat Atlas
moenibus et vasto dederat servanda draconi
arcebatque suis externos finibus omnes.

Huic quoque ‚vade procul, ne longe gloria rerum,
quam mentiris‘ ait, ‚longe tibi Iuppiter absit!‘ 650
vimque minis addit manibusque expellere temptat
cunctantem et placidis miscentem fortia dictis.
viribus inferior (quis enim par esset Atlantis
viribus?) ‚at, quoniam parvi tibi gratia nostra est,
accipe munus!‘ ait laevaque a parte Medusae 655
ipse retro versus squalentia protulit ora.
quantus erat, mons factus Atlas: nam barba comaeque
in silvas abeunt, iuga sunt umerique manusque,
quod caput ante fuit, summo est in monte cacumen,
ossa lapis fiunt; tum partes altus in omnes 660
crevit in inmensum (sic, di, statuistis) et omne
cum tot sideribus caelum requievit in illo.
Clauserat Hippotades Aetnaeo carcere ventos,
admonitorque operum caelo clarissimus alto
Lucifer ortus erat: pennis ligat ille resumptis 665
parte ab utraque pedes teloque accingitur unco
et liquidum motis talaribus aera findit.

Gentibus innumeris circumque infraque relictis
Aethiopum populos Cepheaque conspicit arva.
illic inmeritam maternae pendere linguae 670
Andromedan poenas iniustus iusserat Ammon;
quam simul ad duras religatam bracchia cautes
vidit Abantiades, nisi quod levis aura capillos
moverat et tepido manabant lumina fletu,
marmoreum ratus esset opus; trahit inscius ignes 675
et stupet et visae correptus imagine formae
paene suas quatere est oblitus in aere pennas.
ut stetit, ‚o‘ dixit ’non istis digna catenis,
sed quibus inter se cupidi iunguntur amantes,
pande requirenti nomen terraeque tuumque, 680
et cur vincla geras.‘ primo silet illa nec audet
adpellare virum virgo, manibusque modestos
celasset vultus, si non religata fuisset;
lumina, quod potuit, lacrimis inplevit obortis.

Saepius instanti, sua ne delicta fateri 685
nolle videretur, nomen terraeque suumque,
quantaque maternae fuerit fiducia formae,
indicat, et nondum memoratis omnibus unda
insonuit, veniensque inmenso belua ponto
inminet et latum sub pectore possidet aequor. 690
conclamat virgo: genitor lugubris et una
mater adest, ambo miseri, sed iustius illa,
nec secum auxilium, sed dignos tempore fletus
plangoremque ferunt vinctoque in corpore adhaerent,
cum sic hospes ait ‚lacrimarum longa manere 695
tempora vos poterunt, ad opem brevis hora ferendam est.
hanc ego si peterem Perseus Iove natus et illa,
quam clausam inplevit fecundo Iuppiter auro,
Gorgonis anguicomae Perseus superator et alis
aerias ausus iactatis ire per auras, 700
praeferrer cunctis certe gener; addere tantis
dotibus et meritum, faveant modo numina, tempto:
ut mea sit servata mea virtute, paciscor.‘

Accipiunt legem (quis enim dubitaret?) et orant
promittuntque super regnum dotale parentes. 705
Ecce, velut navis praefixo concita rostro
sulcat aquas iuvenum sudantibus acta lacertis,
sic fera dimotis inpulsu pectoris undis;
tantum aberat scopulis, quantum Balearica torto
funda potest plumbo medii transmittere caeli, 710
cum subito iuvenis pedibus tellure repulsa
arduus in nubes abiit: ut in aequore summo
umbra viri visa est, visam fera saevit in umbram,
utque Iovis praepes, vacuo cum vidit in arvo
praebentem Phoebo liventia terga draconem, 715
occupat aversum, neu saeva retorqueat ora,
squamigeris avidos figit cervicibus ungues,
sic celeri missus praeceps per inane volatu
terga ferae pressit dextroque frementis in armo
Inachides ferrum curvo tenus abdidit hamo. 720
vulnere laesa gravi modo se sublimis in auras
attollit, modo subdit aquis, modo more ferocis
versat apri, quem turba canum circumsona terret.
ille avidos morsus velocibus effugit alis
quaque patet, nunc terga cavis super obsita conchis, 725
nunc laterum costas, nunc qua tenuissima cauda
desinit in piscem, falcato verberat ense;
belua puniceo mixtos cum sanguine fluctus
ore vomit: maduere graves adspergine pennae.
nec bibulis ultra Perseus talaribus ausus 730
credere conspexit scopulum, qui vertice summo
stantibus exstat aquis, operitur ab aequore moto.
nixus eo rupisque tenens iuga prima sinistra
ter quater exegit repetita per ilia ferrum.

Litora cum plausu clamor superasque deorum 735
inplevere domos: gaudent generumque salutant
auxiliumque domus servatoremque fatentur
Cassiope Cepheusque pater; resoluta catenis
incedit virgo, pretiumque et causa laboris.
ipse manus hausta victrices abluit unda, 740
anguiferumque caput dura ne laedat harena,
mollit humum foliis natasque sub aequore virgas
sternit et inponit Phorcynidos ora Medusae.
virga recens bibulaque etiamnum viva medulla
vim rapuit monstri tactuque induruit huius 745
percepitque novum ramis et fronde rigorem.
at pelagi nymphae factum mirabile temptant
pluribus in virgis et idem contingere gaudent
seminaque ex illis iterant iactata per undas:
nunc quoque curaliis eadem natura remansit, 750
duritiam tacto capiant ut ab aere quodque
vimen in aequore erat, fiat super aequora saxum.

Dis tribus ille focos totidem de caespite ponit,
laevum Mercurio, dextrum tibi, bellica virgo,
ara Iovis media est; mactatur vacca Minervae, 755
alipedi vitulus, taurus tibi, summe deorum.
protinus Andromedan et tanti praemia facti
indotata rapit; taedas Hymenaeus Amorque
praecutiunt; largis satiantur odoribus ignes,
sertaque dependent tectis et ubique lyraeque 760
tibiaque et cantus, animi felicia laeti
argumenta, sonant; reseratis aurea valvis
atria tota patent, pulchroque instructa paratu
Cepheni proceres ineunt convivia regis.
Postquam epulis functi generosi munere Bacchi 765
diffudere animos, cultusque genusque locorum
quaerit Lyncides moresque animumque virorum;
qui simul edocuit, ’nunc, o fortissime,‘ dixit 769
‚fare, precor, Perseu, quanta virtute quibusque
artibus abstuleris crinita draconibus ora!‘

Narrat Agenorides gelido sub Atlante iacentem
esse locum solidae tutum munimine molis;
cuius in introitu geminas habitasse sorores
Phorcidas unius partitas luminis usum; 775
id se sollerti furtim, dum traditur, astu
supposita cepisse manu perque abdita longe
deviaque et silvis horrentia saxa fragosis
Gorgoneas tetigisse domos passimque per agros
perque vias vidisse hominum simulacra ferarumque 780
in silicem ex ipsis visa conversa Medusa.
se tamen horrendae clipei, quem laeva gerebat,
aere repercusso formam adspexisse Medusae,
dumque gravis somnus colubrasque ipsamque tenebat,
eripuisse caput collo; pennisque fugacem 785
Pegason et fratrem matris de sanguine natos.
Addidit et longi non falsa pericula cursus,
quae freta, quas terras sub se vidisset ab alto
et quae iactatis tetigisset sidera pennis.


Deutsche Übersetzung: (Buch 4, Vers 612-789)
Perseus
Tragend die ruchtbare Beute des natterlockigen Scheusals
Flog durch Dünne der Luft mit rauschenden Fittichen Perseus,
Über die libyschen Sande. Da siegreich jener sich fortschwang,
Tröpfelten blutige Tropfen vom Haupt der Gorgo Medusa,
Welche die Erd‘ aufnehmend in mancherlei Schlangen beseelte:
Darum wimmelt das Land von der Brut feindseliger Würmer.
Durch Unermeßliches dann, in dem Sturm mißhelliger Winde,
Hierhin nun, nun dort, wie Gewölk voll schwellenden Regens,
Schwebet er; und tief unten entfernt aus der Höhe des Äthers
Schaut er die liegenden Land‘, und ganz umfliegt er den Erdkreis.
Dreimal den klauigen Krebs, und die frostigen Bärinnen sah er;
Oft zu dem Niedergang, oft ward er enttragen zum Aufgang.
Jetzt am sinkenden Tage besorgt, sich der Nacht zu vertrauen,
Stand er, wo Atlas gebot, im Bezirk des hesperischen Landes,
Wenige Frist sich nehmend zur Ruh‘, bis die Gluten Auroras
Lucifer rufe hervor, und Aurora die tagende Sonne.

(631)Dort, vor den Sterblichen allen mit Riesenwuchse sich hebend,
War der gewaltige Sohn des Japetus. Unter dem König
War das äußerste Land, und das Meer, das unter der Sonne
Keichenden Rossen sich streckt, die ermüdeten Achsen empfahend.
Tausend Herden der Schaf‘ und des Hornviehs irreten jenem
Durch die Gefild‘; und kein Anwohnender drängte die Gegend.
Laubige Sprossen des Baums, von blinkendem Golde gerötet,
Spielten um goldene Äste, die Frucht aus Golde beschattend.
Gastfreund, redete Perseus ihn an, wenn Ehre dich rühret
Eines erhabnen Geschlechts; von Jupiter stammt das Geschlecht mir.
Wenn du der Taten Bewunderer bist, so bewundre die meinen.
Pflege begehr‘ ich und Ruh‘. – Doch Atlas dachte des alten
Götterspruchs, den ihm einst die parnassische Themis geweissagt:
Kommen wird, Atlas, die Zeit, da beraubt des wachsenden Goldes
Steht dein Baum, und ein Sohn des Jupiter prangt mit der Beute.
Dessen besorgt, hatt‘ Atlas mit sicheren Mauern den Obsthain
Fest umschirmt, und die Hut dem gewaltigen Drachen vertrauet;
Und er verbot ungastlich den Fremdlingen allen den Zugang.

(649)Hebe dich fort! rief jener: daß nicht die Ehre der Taten,
Welche du lügst, dir entfernt, nicht Jupiter selbst dir entfernt sei!
Drohungen mischt er Gewalt, und versucht aus der Pforte zu treiben
Ihn, der weilt, und sanfte zu tapferen Worten gesellet.
Aber an Kraft ihm weichend (denn wer wohl gliche dem Atlas
Je an Kraft?). Nun, weil dir so weniges unsere Lieb‘ ist,
Saget er, nimm ein Geschenk! und er zeiget ihm, links von der Seite,
Selber zurück sich wendend, das wustige Haupt der Medusa.
Groß wie er war, ward Atlas ein Berg. Sein Bart und das Haupthaar
Wallen in Wälder dahin; Felshöh’n sind Schultern und Hände;
Was sonst Scheitel ihm war, ist oberster Gipfel des Berges;
Knochen erstarren zu Stein; an jeglichem Teile vergrößert,
Wächst er ins Ungeheure, (so wolltet ihr, Götter!) und ganz nun
Ruht mit allen Gestirnen auf seinem Haupte der Himmel.
Äolus hatte die Wind‘ im ewigen Kerker gebändigt
Und, ein Ermahner zum Fleiß, erschien am Gewölbe des Himmels
Lucifer, strahlend von Licht. Jetzt heftet sich jener die Flügel
Wieder an jeglichen Fuß, und schnallt die gebogene Wehr um;
Dann durch lautere Lüfte bewegt er gefittichte Fersen.

(668)Völker, unendlich an Zahl, diesseits verlassend und jenseits,
Schauet er Cepheus Reich, die Äthiopengeschlechter.
Dort war jetzt unschuldig Andromeda, Strafe zu dulden
Für die Zunge der Mutter, vom grausamen Ammon verurteilt.
Als an dem harten Gestein sie zurück mit den Armen gefesselt
Sah der abantische Held; wenn nicht in den Haaren ein Lüftchen
Spielete, nicht die Augen von zitternden Tränen ihr flössen,
Hätt‘ er ein marmornes Bild sie gewähnt! Unwissend entbrannt er,
Staunet sie an, und, verloren im Reiz der betrachteten Bildung,
Denket er kaum zu schwingen in tragender Luft das Gefieder.
So wie er stand: Oh, sprach er, nicht solcherlei Ketten verdienst du,
Sondern womit sich einander entflammete Liebende fesseln!
Öffne dem Fragenden doch den Namen des Lands und den deinen;
Auch warum du in Banden erscheinst! – Erst schweigt sie, und wagt nicht
Anzureden den Mann, die Jungfrau. Gerne das Antlitz
Deckte sie scheu mit den Händen, wenn nicht gebunden sie wäre;
Was sie vermag, die Augen erfüllt sie mit quellender Wehmut.

(685)Dringend erneut er die Frag‘; und, damit nicht eigne Verbrechen
Sie zu verheimlichen scheine, den Namen des Lands und den ihren,
Und wie hoch sich die Mutter vermaß im Stolze der Schönheit,
Meldet sie. Aber noch nicht war alles verkündiget; plötzlich
Rauschte die Flut, und es kam ans unendlichen Wogen ein Untier,
Ragend das Haupt, breit unter der Brust die Gewässer bedeckend.
Laut aufschreie die Gebundne: der Vater in Gram und wie sinnlos
Eilt die Mutter daher, beid‘ elend, schuldiger jene.
Aber Errettung nicht, nur wohlverdienete Tränen,
Jammer nur bringen sie mit, und schmiegen sich fest um die Tochter.
Jetzt begann der Fremdling: Zu Tränen ist immer hinfort noch
Zeit euch genug; doch zur Rettung ist wenige Frist uns vergönnet!
Würb‘ ich Perseus um diese, von Jupiter stammende und jener,
Welcher der Gott im Verschloß mit befruchtendem Golde genahet.
Ich, der umschlängelten Gorgo Eroberer Perseus, der herzhaft
Durch die ätherischen Höh’n mit geschwungenen Flügeln einherging;
Allen ja trät‘ ich zuvor als Eidam. Solcherlei Aussteu’r
Durch ein Verdienst zu erhöh’n, willfahren mir Himmlische, tracht‘ ich.
Mir zu eigen gelobt sie, wofern mein Arm sie errettet.

(704)Gern empfahn die Bedingung (wer zweifelte jetzt?) und flehend
Bieten sie noch ihr Reich zur Brautaussteuer, die Eltern.
Siehe, wie schnell anrauschend ein Schiff mit spitzigem Schnabel
Spaltet die Flut, wann in Schweiß die Arme der Jünglinge rudern:
Also schoß mit der Brust durch getrennete Wogen das Scheusal,
Nicht mehr weiter vom Felsen entfernt, als mächtig die Luft durch
Fliegt das gewirbelte Blei aus der balearischen Schleuder.
Plötzlich erhebt sich der Held, der das Land mit den Füßen zurückstößt,
Hoch zu den Wolken empor. Doch sobald auf dem Meere das Untier
Sah den Schatten des Mannes, so wütet es gegen den Schatten.
Wie wenn Jupiters Vogel, sobald er im freien Gefilde
Sah an der Sonne gestreckt mit bläulichem Rücken den Drachen,
Rasch den gewendeten faßt; und damit er das gräßliche Haupt nicht
Drehe, dem schuppigen Hals eindrängt die begierigen Krallen,
So in beschleunigtem Flug, vorwärts durch die Leere sich schwingend,
Drängt‘ er den Rücken des Tiers, der inachische Kämpfer, und tauchte
Rechts in des schnaubenden Bug bis zum krummen Hefte das Eisen.
Schwer von der Wunde verletzt, erhebt es sich bald in die Lüfte
Hochauf; bald fährt’s unter die Flut; bald dreht’s wie ein Eber
Wild sich herum, den der Hunde Gewühl umscheucht mit Gebelfer.
Doch, wie begierig es schnappt, er entflieht auf hurtigen Flügeln.
Rings darin, jetzt ihm den Rücken, umstarrt von geschildeten Muscheln,
Jetzt die Rippen der Seit‘, und jetzt, wo der Schwanz sich verdünnend
Endet zum Fisch, zerfetzt er mit sichelförmigem Säbel.
Aber das Untier speit mit purpurnem Blute vermischte
Ström‘ empor; und es triefen, beschwert von Bespritzung, die Flügel.
Perseus wagt nicht länger der schlürfenden Fersenbefiedrung
Sich zu vertraun; er erblickte den Fels, des oberster Gipfel
Ragt aus der stehenden Flut, vom wallenden Meere bedeckt wird.
Dort gestemmt, mit der Linken die vordersten Zacken umfassend,
Dränget er drei-, viermal in die Weichen des Bauchs ihm das Eisen.

(735)Jubel erschallt und Klatschen vom Strande des Meers zu der Götter
Himmlischen Wohnungen auf. sie freun sich, und grüßen den Eidam,
Danken dem Schutz des Hauses, und preisen ihn Retter und Heiland,
Cepheus der Vater zugleich und Kassiope. Frei nun der Fessel,
Wandelt die Jungfrau her, Ursach‘ und Belohnung der Arbeit.
Selbst nun spület der Held die siegenden Händ‘ in der Woge.
Aber damit er nicht schade dem Schlangenhaupt in dem Meerkies,
Lockert er Laub auf die Erd‘, und im Abgrund wachsende Reiser
Streut er, und leget darauf das Gesicht der Phorkide Medusa.
Siehe das Reis, noch frisch, und mit saugendem Marke belebet,
Raffte des Scheusals Kraft, und erhärtete von der Berührung;
Äste zugleich und Blätter umzog fremdartige Starrheit.
Staunend nahn die Nymphen des Meers, und versuchen das Wunder
Noch an mehreren Reis, und freuen sich gleichen Erfolges.
Samen davon erneun sie, umher durch die Wogen ihn streuend.
Und auch jetzt ist gleiche Natur den Korallen geblieben:
Daß von berührender Luft sie Härt‘ annehmen, und, was erst
Schmeidig am Meergrund wuchs, gleich über dem Meer sich versteinert

(753)Jetzt drei Göttern erhebt drei Rasenaltäre der Sieger:
Links dem Merkurius einen, und rechts dir, kriegrische Jungfrau;
Mitten ist Jupiters Herd. Es blutet die Kuh der Minerva:
Und dem Geschwingten das Kalb; und der Farr dir, König der Götter.
Stracks die Andromeda nimmt er, der großen Tat zur Belohnung,
Ohn‘ aussteurendes Reich. Ihm schwingt Hymenäus und Amor
Bräutlichen Kien; es dampfen von reichlichen Düften die Feuer;
Laub und Blume bekränzen das Haus; die Gitarr‘ und die Lyra,
Auch die Schalmei, und Gesang, glückseliger Herzen entzückter
Ausruf, tönet umher; mit entriegelten Pforten geöffnet,
Strahlen in Gold die Gemächer; es nahn zu des Königs köstlich
Prangendem Hochzeitsmahl die cephenischen Völkergebieter.
Als nach vollendetem Schmaus vom Geschenk des edelen Bacchus
Allen das Herz anschwoll; nach der Art und Sitte des Landes
Fragt der Abantier nun. Und sobald dem Fragendes solches
Einer die Gäste gelehrt: Wohlan, o tapferer Perseus,
Redet er, melde mir jetzt, durch welcherlei Künste, durch welche
Tugenden, du dir gewannst dies drachenhaarige Antlitz.

(772)Drauf der Sproß des Agenor: Es lieg‘ am frostigen Atlas,
Sagt er, ein Ort, durch Mauern umschanzender Blöcke gesichert;
Wo, in des Tals Eingang, zwo Schwestern gewohnt, die Phorkiden,
Beide des einzelnen Augs teilnehmende; dieses, indem sie
Wechselten, hab‘ er geheim, durch täuschenden Trug sie belistend,
Mit vorgreifender Hand sich geraubt. Dann fern durch entlegnes,
Unwegsames Geklüft, und von Waldungen starrende Felsen,
Hab‘ er den Sitz der Gorgonen erreicht, und umher in den Feldern
Und an den Wegen geschaut der Menschen Gebild‘, und der Tiere,
Welche zu Stein aus beseelten der Anblick schuf der Medusa.
Aber er selbst, an der Linken mit schrecklichem Schilde gewappnet,
Hab‘ in dem spiegelnden Erz die Gestalt der Medusa geschauet;
Und weil schwer der Schlummer sie selbst und die Schlangen betäubte,
Hab‘ er dem Hals entrissen das Haupt; daß mit Fittichen fliegend,
Pegasos, samt dem Bruder, vom Blut der Erzeugerin aufwuchs.
Aber nicht falsche Gefahren des langen Laufes erzählt er:
Welche Sund‘ und Länder er unter sich schaut‘ aus der Höhe,
Welche Gestirn‘ er sogar mit geschwungenen Fittichen rührte.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.