Cicero: In Verrem 2.4 – Kapitel 24 – Übersetzung

Lateinischer Text: Deutsche Übersetzung:
Et Marcellus qui, si Syracusas cepisset, duo templa se Romae dedicaturum voverat, is id quod erat aedificaturus iis rebus ornare quas ceperat noluit: Und Marcellus, der gelobt hat, dass er, wenn er Syrakus erobert hätte, in Rom zwei Tempel weihen wird, er wollte, dass dies, was er erbauen wollte, nicht mit jenen Dingen schmücken, die er erobert hat:
Verres qui non Honori neque Virtuti, quem ad modum ille, sed Veneri et Cupidini vota deberet, is Minervae templum spoliare conatus est. Verres, der wie jener weder der Honos noch der Virtus, sondern der Venus und der Cupidita ein Gelübde schuldig war, dieser versuchte, den Tempel der Minerva auszurauben.
Ille deos deorum spoliis ornari noluit, hic ornamenta Minervae virginis in meretriciam domum transtulit. Jener wollte nicht, dass die Götter von Beute der Götter ausgeschmückt werden, und dieser da trug die Schmuckstücke der Jungfrau Minerva zu einer Dirne.
Viginti et septem praeterea tabulas pulcherrime pictas ex eadem aede sustulit, in quibus erant imagines Siciliae regum ac tyrannorum, quae non solum pictorum artificio delectabant, sed etiam commemoratione hominum et cognitione formarum. Außerdem hat er 27 der sehr schön gemalten Bilder aus diesem Tempel geraubt, auf welchen die Abbilder der Könige von Sizilien und die Tyrannen, die nicht nur die nicht nur durch die gemalten Kunstwerke, sondern auch durch die Erinnerung der Menschen und von der Erkennbarkeit der Gestalt erfreut worden sind.
Ac videte quanto taetrior hic tyrannus Syracusanis fuerit quam quisquam superiorum, quia, cum illi tamen ornarint templa deorum immortalium, hic etiam illorum monumenta atque ornamenta sustulit. Uns seht, um wieviel schlimmer dieser Tyrann für die Syrakusaner war, als irgendeiner der früheren Tyrannen, weil während jene die Tempel der Götter geschmückt haben, hat er jene Denkmäler und auch Schmuckstücke geraubt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.