Catull: Carmen 2 – Übersetzung

Lateinischer Text: Deutsche Übersetzung:
fletus passeris Lesbiae (Gedicht 2) Carmen 2 – fletus passeris Lesbiae
Passer, deliciae meae puellae,
quicum ludere, quem in sinu tenere,
cui primum digitum dare appetenti
et acris solet incitare morsus,
cum desiderio meo nitenti
carum nescio quid lubet iocari
et solaciolum sui doloris,
credo ut tum gravis acquiescat ardor:
O Sperling, Vergnügen meines Mädchens, mit dem zu spielen, den an ihren Busen zu halten, dem greifenden den ersten Finger zu geben und des scharfen Bisses sie zu reizen pflegt, ich weiß nicht, wenn es meiner Geliebten, nach etwas Liebem verlangend, gefällt zu scherzen und ein schwacher Trost zu ihrem Schmerze ist, ich sollte meinen, dass hierauf die schwere Leidenschaft zur Ruhe kommt:
Tecum ludere sicut ipsa possem
et tristis animi levare curas!
Könnte ich mit dir spielen wie sie selbst, und die Sorgen des traurigen Herzens erträglich machen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.