Plinius – Epistulae – Liber decimus –Epistula 104 – Übersetzung

C. PLINIUS TRAIANO IMPERATORI
Valerius, domine, Paulinus excepto Paulino ius Latinorum suorum mihi reliquit; ex quibus rogo tribus interim ius Quiritium des. Vereor enim, ne sit immodicum pro omnibus pariter invocare indulgentiam tuam, qua debeo tanto modestius uti, quanto pleniorem experior. Sunt autem pro quibus peto: C. Valerius Astraeus, C. Valerius Dionysius, C. Valerius Aper.


Deutsche Übersetzung: (Buch 10, Brief 104)
Gaius Plinius an Kaiser Trajan
O Herr, Valerius Paulinus hat mir, in Abwesenheit seines Sohnes Paulinus, die Vollmacht über die Seinen latinischen Bürgerrechts überlassen. Um die Verleihung des Vollbürgerrechts für drei von ihnen möchte ich Dich bitten, denn ich fürchte, es könnte unverschämt wirken, für alle auf einmal Deine Gunst zu erbitten, von der ich um so bescheidener Gebrauch machen muss, je reichlicher ich sie erfahren darf. Die, für welche ich dies erbitte sind: Gaius Valerius Astraeus, Gaius Valerius Dionysius und Gaius Velerius Aper.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.