Phaedrus: Fabulae – 1,01 (Lupus et Agnus) – Übersetzung

Lateinischer Text: Deutsche Übersetzung:
Lupus et Agnus – Liber primus (1) Der Wolf und das Lamm – Buch 1
Ad rivum eundem lupus et agnus venerant,
siti compulsi: Superior stabat lupus,
longeque inferior agnus. Tunc fauce improba
latro incitatus iurgii causam intulit.
‚Cur‘ inquit ‚turbulentam fecisti mihi
aquam bibenti?‘ Laniger contra timens
‚Qui possum, quaeso, facere quod quereris, lupe?
Der Wolf und das Lamm waren einst, vom Durst angezogen, zum selben Fluß gekommen: Weiter oben stand der Wolf und weit darunter unten das Schaf. Von Heißhunger angetriebene, brachte er einen Grund für einen Streit. „Warum“, sagte er, „hast du das Wasser, das ich trinken will, aufgewühlt?“ Der Wollträ erwiderte sich fürchtend: „Wie kann ich das bitte machen, was du da beklagst, Wolf?
A te decurrit ad meos haustus liquor‘. Von dir fließt das Wasser zu meiner Kehle herab.“
Repulsus ille veritatis viribus
‚Ante hos sex menses male‘ ait ‚dixisti mihi‘.
Durch die Kräfte der Wahrheit zurückgehalten, sagte er: „Vor sechs Monaten hast du mich beleidigt.“
Respondit agnus ‚Equidem natus non eram‘. Da antwortet das Lamm: „Da war ich noch gar nicht geboren.“
‚Pater hercle tuus‘ ille inquit ‚male dixit mihi‘;
atque ita correptum lacerat iniusta nece.
„Beim Herkules“, rief jener, „dann hat mich dein Vater beleidigt;“ So zerfleischt er das unschuldige Lamm in ungerechtem Mord.
Haec propter illos scripta est homines fabula
qui fictis causis innocentes opprimunt.
Diese Fabel ist wegen jener Menschen geschrieben, die aus erfundenen Gründen Unschuldige unterdrücken.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.