Ovid – Metamorphosen – Liber quindecim – Sphragis – Übersetzung

Iamque opus exegi, quod nec Iovis ira nec ignis
nec poterit ferrum nec edax abolere vetustas.
cum volet, illa dies, quae nil nisi corporis huius
ius habet, incerti spatium mihi finiat aevi:
parte tamen meliore mei super alta perennis 875
astra ferar, nomenque erit indelebile nostrum,
quaque patet domitis Romana potentia terris,
ore legar populi, perque omnia saecula fama,
siquid habent veri vatum praesagia, vivam.


Deutsche Übersetzung: (Buch 15)
Sphragis – Epilog
Und nun hab‘ ich ein Werk vollbracht, das Feuer und Eisen Nimmer zerstört, noch Jupiters Zorn, noch zehrendes Alter. Mag denn kommen der Tag, der nur am vergänglichen Leibe
Recht ausübt, und den Raum unsicheren Lebens beschließen: Trotz wird bieten der Zeit und über die hohen Gestirne Schweben mein besserer Teil und nie mein Name getilgt sein. Rings, so weit Roms Macht sich erstreckt in bezwungenen Ländern, Wird mich lesen das Volk, und wofern nicht trugen der Dichter Ahnungen, werd‘ ich stets fortleben in ferneste Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.