Cicero: In Verrem 2.4 – Kapitel 18 – Übersetzung

Lateinischer Text: Deutsche Übersetzung:
Vetus est haec opinio, iudices, quae constat ex antiquissimis Graecorum litteris ac monumentis, insulam Siciliam totam esse Cereri et Liberae consecratam. Alt ist die Ansicht, Richter, die sich auf sehr alte Schriften und auch Denkmäler der Griechen gründet, dass die ganze Insel Sizilien der Göttin Ceres und der Göttin Libera geweiht ist.
Hoc cum ceterae gentes sic arbitrantur, tum ipsis Siculis ita persuasum est ut in animis eorum insitum atque innatum esse videatur. Wenn die übrigen Völker die so glauben, dann sind die Sizilianer selbst besonders überzeugt davon, dass es in ihre Geister eingepflanzt und eingeboren scheint.
Nam et natas esse has in his locis deas et fruges in ea terra primum repertas esse arbitrantur, et raptam esse Liberam, quam eandem Proserpinam vocant, ex Hennensium nemore, qui locus, quod in media est insula situs, umbilicus Siciliae nominatur. Denn sie glauben, dass sowohl diese Göttinnen in diesen Orten geboren wurden, und dass auch die Früchte zum ersten Mal auf dieser Erde gefunden worden sind, und dass die Göttin Libera, die sie auch Proserpia nennen, geraubt wurde, aus dem Hain der Bewohner von Henna, der „Nabel Siziliens“ genannt wird, weil er in der Mitte von Sizilien gelegen ist.
Quam cum investigare et conquirere Ceres vellet, dicitur inflammasse taedas iis ignibus qui ex Aetnae vertice erumpunt; Weil Ceres sie aufspüren und wiederfinden will, soll sie die Fackeln mit jenem Feuer, das aus dem Ätna hervorbricht, entzündet haben;
Quas sibi cum ipsa praeferret, orbem omnem peragrasse terrarum. Man sagt, sie hat den ganzen Erdkreis umwandert, wobei sie jene vor sich hertrug.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.