Cicero: De Officiis – Buch 2, Kapitel 76 – Übersetzung

Lateinischer Text:Deutsche Übersetzung:
Liber secundusBuch 2, Kapitel 76
Laudat Africanum Panaetius, quod fuerit abstinens.Panaitios lobt Africanus, weil er uneigennützig gewesen sei.
Quidni laudet? Sed in illo alia maiora; laus abstinentiae non hominis est solum, sed etiam temporum illorum.Warum sollte er ihn nicht loben? Aber bei jenem sind andere Dinge größer; Das Lob der Uneigennützigkeit gebührt nicht nur dem Menschen, sondern auch jenen Zeiten.
Omni Macedonum gaza, quae fuit maxima, potitus est Paulus; tantum in aerarium pecuniae invexit, ut unius imperatoris praeda finem attulerit tributorum.Paulus bemächtigte sich des ganzen Schatzes der Makedonen, der sehr groß war; er brachte so viel Geld in den Staatsschatz ein, dass die Beute eines Feldherrn eine Ende der Steuern brachte.
At hic nihil domum suam intulit praeter memoriam nominis sempiternam.Aber dieser brachte nichts zu sich nach Hause außer die ewige Erinnerung an (seinen) Namen.
Imitatus patrem Africanus nihilo locupletior Carthagine eversa.Nach der Zerstörung Karthagos war Africanus der den Vater nachahmte um nichts reicher.
Quid? qui eius collega fuit in censura, L. Mummius, num quid copiosior, cum copiosissimam urbem funditus sustulisset?War etwa L. Mummius, der dessen Kollege bei der Aufsicht war, reicher, als er die sehr reiche Stadt völlig zerstört hatte?
Italiam ornare quam domum suam maluit; quamquam Italia ornata domus ipsa mihi videtur ornatior.Er wollte lieber Italien schmücken als sein Haus; obwohl mir scheint das Haus selbst geschmückter, nachdem Italien geschmückt worden war.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.