Catull: Carmen 72 – Übersetzung

Lateinischer Text: Deutsche Übersetzung:
ad Lesbiam (Gedicht 72) – carmen 72 – ad Lesbiam
Dicebas quondam solum te nosse Catullum,
Lesbia, nec prae me velle tenere Iovem.
Du sagtest einmal, daß du nur den Catull kennst, Lesbia, und daß du mir nicht einmal den Jupiter vorziehen willst.
Dilexi tum te non tantum ut vulgus amicam,
sed pater ut gnatos diligit et generos.
Damals liebte ich dich, nicht wie das Volk die Freundin, sondern wie ein Vater seine Kinder und Schwiegersöhne liebt.
Nunc te cognovi: quare etsi impensius uror,
multo mi tamen es vilior et levior.
Jetzt habe ich dich durchschaut: Auch wenn mein Verlangen nach dir grösser ist, bist du mir dennoch billiger und unbedeutender.
Qui potis est, inquis? Quod amantem iniuria talis
cogit amare magis, sed bene velle minus.
„Wie ist es möglich?“, fragst du. Weil eine solche Ungerechtigkeit einen Liebenden zwingt, mehr zu begehren, aber weniger gut zu wollen.

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Für mich eindeutig das beste von Catull verfasste Gedicht! Es ist ein schöner Text und außerdem eine spannende Analyse. Eine gute Empfehlung zum Zeitvertreib!

  2. Was bedeutet das „nosse“ in Zeile eins wörtlich??? ich kann es nirgends finden! 🙁 Bitte helft mir!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.