Catull: Carmen 57 – Übersetzung

Lateinischer Text: Deutsche Übersetzung:
ad Gaium Iulium Caesarem (Gedicht 57) – Carmen 57 – ad Gaium Iulium Caesarem
Pulcre convenit improbis cinaedis,
Mamurrae pathicoque Caesarique.
Es besteht schöne Eingikeit zwischen den schamlosen Lustmolchen, zwischen dem Mamurra und dem Drecksack Caesar.
Nec mirum: maculae pares utrisque,
urbana altera et illa Formiana,
impressae resident nec eluentur:
Es ist auch kein Wunder: gleiche Makel haften an beiden, der eine städtisch, der andere formianisch, sie bleiben eingedrückt zurück und werden nicht ausgewaschen werden:
Morbosi pariter, gemelli utrique,
uno in lecticulo erudituli ambo,
non hic quam ille magis uorax adulter,
riuales socii puellularum.
Gleichsam widerlich, sind beide gleich, beide sind zusammen auf einem Polster der Halbgebildetheit, nicht mehr als dieser ist jener ein gefräßiger Ehebrecher, sie sind Nebenbuhler und Kameraden der leichten Mädchen.
Pulcre convenit improbis cinaedis. Es besteht schöne Einigkeit zwischen den schamlosen Lustmolchen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.