Catull: Carmen 16 – Übersetzung

Lateinischer Text: Deutsche Übersetzung:
ad Aurelium et Furium (Gedicht 16) – carmen 16 – ad Aurelium et Furium
Pedicabo ego vos et irrumabo,
Aureli pathice et cinaede Furi,
qui me ex versiculis meis putastis,
quod sunt molliculi, parum pudicum.
Ich werde euch unten und oben traktieren,
Männerschlampen, Aurel und Furius, alle beide,
Weil Ihr der Meinung seid, dass ich sei wie meine Verse,
Wenig ehrbar und weichlich, grad wie diese.
Nam castum esse decet pium poetam
ipsum, versiculos nihil necesse est;
qui tum denique habent salem ac leporem,
si sunt molliculi ac parum pudici,
et quod pruriat incitare possunt,
non dico pueris, sed his pilosis
qui duros nequeunt movere lumbos.
Keusch und gesittet soll der fromme Dichter sein,
Doch die Verslein, die haben dieses nicht nötig,
Die habe gerade dann erst Witzigkeit und Feingefühl,
Wenn Sie weich sind und verdorben
Und, was geil ist, verstehen anzustacheln;
Nicht die Jungen, die stark behaarten Männer,
Die die Lenden schon nicht mehr bewegen können.
Vos, quod milia multa basiorum
legistis, male me marem putatis?
Weil Ihr in meinem Werk von 1000 Küssen lest,
Glaubt ihr, dass ich zu wenig Männlichkeit besitze?
Pedicabo ego vos et irrumabo. Ich werde euch oben und unten traktieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.